Sie sind hier

2. Juli 2019

Gerade haben Angela Merkel und andere Vertreter*innen der Bundesregierung auf einem gemeinsamen Treffen mit Vertretern der Automobilindustrie einen Masterplan zum Ausbau der Lade-Infrastruktur in Deutschland besprochen. Bis 2030 soll die Anzahl der Elektrofahrzeuge von derzeit 400.000 auf sieben bis 10,5 Millionen steigen. Eine Förderung des E-CarSharing wurde dabei nicht thematisiert. Und das, obwohl CarSharing-Anbieter trotz der Schwierigkeiten E-Fahrzeuge wirtschaftlich zu betreiben, Vorreiter der Elektromobilität sind. Schon heute liegt der E-Anteil in CarSharing-Flotten mit 9,1 Prozent deutlich höher als der bundesweite E-Anteil von 0,3 Prozent.  Eine Förderung von E-CarSharing könnte auch als Marketingmaßnahme wirken, die die Bedenken gegen die Nutzung und den Kauf von E-Fahrzeugen reduziert.

8. April 2015

Rund 20.000 vollelektrische Autos fahren in Deutschland. Von dem Ziel, 1 Million Elektroautos bis 2020 auf die Straße zu bringen, sind wir weit entfernt. Wie eine funktionierende Förderung der Elektromobilität aussehen soll, ist weitgehend ungeklärt. Selbst steuerfinanzierte Kaufanreize dürften nicht viel bringen. Denn Elektrofahrzeuge bürden den Nutzern nun einmal zusätzliche Kosten und viele offene Fragen auf. Vorteile über das grüne Gewissen hinaus gibt es hingegen nicht.